Focus Me, die App, die Brustkrebs-Betroffene in der Schweiz verbindet und vernetzt. Brustkrebs? Sie sind nicht alleine

Brustkrebsdiagnose - was nun? Wie lebt es sich mit Brustkrebs? Wie wird sich mein Körper verändern? Wie komme ich nach der Behandlung zurück in den Alltag? Für die Betroffenen ist die Diagnose Brustkrebs erst einmal niederschmetternd und das Bedürfnis nach Informationen ist riesig. Hier setzt die neue Focus Me App an. Im Vordergrund steht dabei der private Austausch und die Vernetzung mit anderen Frauen, welche ebenfalls von Brustkrebs betroffen sind. In diesem Umfeld braucht es keine grossen Erklärungen um verstanden zu werden, die Teilnehmerinnen können ihre Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig emotional und mit praktischen Tipps  unterstützen.

Die Focus Me App begleitet Brustkrebs-Betroffene durch die Lebensumstände und bietet eine Hilfestellung, welche den Umgang mit der Erkrankung erleichtern soll. Nicht nur der Austausch zwischen Betroffenen ist möglich, sondern auch mit Fachpersonal aus Praxen und Kliniken. Focus Me möchte dazu beitragen, dass sich Betroffene mit ihrer Erkrankung nicht alleine fühlen.

Zusammen ist man stärker

Die Focus Me App gibt Nutzerinnen auch einen Überblick der verschiedene Gruppen-Aktivitäten und Veranstaltungen, welche u.a. von Patientenorganisationen sowie Kliniken und niedergelassene Praxen organisiert werden. Ob Yoga, Kaffeetrinken, Spazieren, Wohlfühl-Workshops oder ein durch die Nutzerin selbst organisiertes Treffen mit anderen Betroffenen ganz nach den eigenen Bedürfnissen.

Die Focus Me App wurde gemeinsam von Roche, Brustkrebs-Betroffenen, Fachpersonen und Patientenorganisationen entwickelt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Partner:

Nähere Informationen rund ums Thema Brustkrebs bietet auch das Patienteninformationsportal Fokus Mensch unter dem folgenden Link.

Publireportage finanziert durch Roche Pharma (Schweiz) AG.

Erstellt: 04.02.2022 07:00 Uhr

Paid Post

Dieses Portal bietet sich nicht für eine Selbstdiagnose an. Bei Symptomen kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Die Beiträge werden von der Redaktion von onlineimpact erstellt und nicht von Medizinern. Die Redaktion von Tages-Anzeiger und Tamedia/RX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.