Gesundheits-Apps Mit Gesundheits-Apps einfacher durchs Leben

Gesundheits-Apps boomen und Smartphone-Nutzerinnen und Nutzer finden in ihren App-Stores ein vielfältiges Angebot von Gesundheits-Apps zum Download. Fitness- und Ernährungs-Apps sind besonders beliebt, aber auch medizinische Apps, die bei Krankheiten wie Diabetes bis Tinnitus eingesetzt werden können, werden immer wichtiger. Dies ist nur eines von vielen Beispielen dafür, wie Technologie unter dem Banner von E-Health eingesetzt werden kann.

Mit Gesundheits-Apps einfacher durchs Leben

Was sind Gesundheits-Apps?

Im digitalen Zeitalter unterstützen uns Apps dabei, gesund zu werden oder gesund zu bleiben. Es gibt sie in unterschiedlichen Formaten. Zum einen sind die Lifestyle-Apps wie Fitness-Ernährungs- oder Bewegungs-Apps sehr beliebt, die dabei assistieren, ein gesünderes und bewussteres Verhalten zu unterstützen. Dann gibt es die Service-orientierten Apps, die dabei helfen, Termine bei einer Ärztin oder bei einem Arzt zu vereinbaren oder daran erinnern, Medikamente einzunehmen. Immer mehr Krankenkassen bieten ihren Kundinnen und Kunden eine eigene Krankenkassen-App an, die für eine verbesserte Kommunikation sorgen soll. Medizinischen Apps hingegen unterstützen bei einer Diagnose oder einer Therapie. Damit können zum Beispiel Blutzuckerwerte oder der Blutdruck ausgewertet werden.

Mit Gesundheits-Apps einfacher durchs Leben

Beispiele

Gesundheitsapps wie die Diabetes oder Bluthochdruck-Apps können Betroffenen mehr Sicherheit im Umgang mit ihrer Krankheit geben und helfen Ärztinnen und Ärzten bei der Behandlung.

Diabetes- Apps

Diabetikerinnen oder Diabetiker müssen ihren Blutzucker immer im Blick behalten und daher sind Blutzuckermessungen ein fester Bestandteil ihres Lebens. Diabetes-Apps können das Leben von Betroffenen unterstützen, denn mit ihnen können alle Diabetes-Werte digital festgehalten und gemanagt werden. Mahlzeiten und die entsprechenden Insulinmengen können ebenfalls eingetragen werden. Diese Apps zeigt eine personalisierte und individuelle grafische Darstellung des Blutzuckers und geben detaillierte Reportings (Tages- Montas,- Jahresreportings), die auch für die Ärztin oder den Arzt hilfreich sind. Grundsätzlich sind solche digitalen Werte sehr vorteilhaft, da diese einfach an die Ärztin oder den Arzt vermittelt werden können.

Bei kritischen Werten werden die Betroffenen direkt über die App informiert, sodass sofort gehandelt werden kann. Entsprechende Empfehlungen und Feedback werden auch angezeigt und bei Bedarf übermittelt. Dadurch kann bewusst ein Einfluss auf die eigene Stoffwechselanlage genommen werden.

Bluthochdruck- App

Es gibt ausserdem Gesundheits-Apps, die sehr hilfreich für Menschen mit Bluthochdruck sind. Entsprechende Apps erinnern daran, wann der Blutdruck gemessen werden sollte, geben ein Feedback zu den Werten und Empfehlungen, was am jeweiligen Tag ansteht, wie 10.000 Schritte gehen. Durch die Dokumentation des Bluthochdrucks und die direkte Auswertung können die Werte gut im Blick behalten werden und sind leicht greifbar für die behandelnden Ärztinnen und Ärzte. Durch die kontinuierliche Dokumentation lassen sich ausserdem die Ursachen für einen erhöhten Blutdruck schneller erkennen. Durch die App können Betroffene ein angepasstes Gesundheitsprogramm mit Ernährungs- und Fitnessvorschlägen sowie Entspannungsübungen erhalten.

Gesundheitsapps wie die Diabetes oder Bluthochdruck- Apps können Betroffenen mehr Sicherheit im Umgang mit ihrer Krankheit geben und helfen Ärztinnen und Ärzten bei der Behandlung.

Paid Post

Dieses Portal bietet sich nicht für eine Selbstdiagnose an. Bei Symptomen kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Die Beiträge werden von der Redaktion von onlineimpact erstellt und nicht von Medizinern. Die Redaktion von Tages-Anzeiger und Tamedia/RX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.